Abonnieren Sie unseren Newsletter

    Vorname und Name

    E-Mail

    Mercateo Unite auf dem BME-Symposium 2018 in Berlin

    - | Hotel InterContinental Berlin

    E-Procurement-Systeme docken an: Mercateo Unite auf dem BME-Symposium 2018

    „Transformation jetzt“ war das Motto des 53. BME-Symposiums Einkauf und Logistik 2018. Digitalisierung und globale Vernetzungsmöglichkeiten standen im Fokus. Ein guter Anlass für Mercateo Unite, auch beim Einkäuferkongress in Berlin dabei zu sein. In diesem Jahr präsentierte die B2B-Vernetzungsplattform fünf weitere Systempartner, die Unite über die API für ihre Kunden in ihr System integrieren.

    Foto: BME Symposium 2018

    Anbieter direkt ins System: Vernetzung ganz einfach per Mausklick

    Nachdem im Jahr 2017 die Partnerschaft mit SAP Ariba im Vordergrund des Messegeschehens stand, wurde Mercateo Unite in diesem Jahr von fünf weiteren Partnern begleitet. So erhalten beispielsweise JAGGAER-Kunden den Zugang zu dem wachsenden Unite Netzwerk, das neutral Einkäufer und Anbieter vernetzt und die direkte Geschäftsbeziehung untereinander unterstützt. Der führende Technologieanbieter im Bereich Spend-Management kann somit seinen Kunden eine einzigartige Komplettlösung für die effiziente und kostensparende Abwicklung indirekter Bedarfe anbieten, ohne dass diese ihre gewohnten Systemumgebungen oder Prozesse verlassen müssen. Durch die nahtlose Vorintegration ins System ihres E-Procurement-Anbieters entfallen aufwändige IT-Projekte.

    Single-Creditor, Multi-Supplier

    Transparente Prozesse, eine Single-Creditor-Lösung und die mögliche Anbindung an einen Marktplatz mit Millionen von Artikeln: Durch seine neutrale Positionierung ist Mercateo Unite für viele Systemanbieter als Ergänzung im Bereich der Beschaffung von indirekten Bedarfen prädestiniert. Auch Nutzer noch nicht angebundener Systeme nahmen in Berlin Kontakt auf und erkundigten sich zu den Vorteilen einer Vorintegration von Unite in ihre Anwendung. Anbieter profitieren gleichermaßen von den Kooperationen: Für sie eröffnet sich die Möglichkeit, einfach auf ein globales Netzwerk von Einkäufern zugreifen zu können, die jedes Jahr Milliarden Euro für indirekte Güter und Services ausgeben. Hersteller und Händler können ihr Sortiment somit dort anbieten, wo es gebraucht wird.

    Foto: BME Symposium 2018
    Foto: BME Symposium 2018
    Foto: BME Symposium 2018
    Foto: BME Symposium 2018
    Foto: BME Symposium 2018

    Grenzen zwischen direktem und indirektem Einkauf lösen sich auf

    Auch das Morning Special „Marktplatz oder Netzwerk - Wo liegt die Zukunft im indirekten Einkauf?“ – brachte am 15. November 2018 die Vernetzungsplattform Unite auf die Bühne. Mercateo Vertriebsleiter Siegfried Hakelberg und Benjamin Storm, Leiter des Partnermanagements bei Mercateo, erläuterten, warum anonyme Transaktionen auf digitalen Plattformen und persönliche Beziehungen im B2B kein Widerspruch sein müssen. Weiterhin zeigten sie auf, wie sich mit Unite als Infrastruktur für B2B-Transaktionen die Grenzen zwischen direktem und indirektem Einkauf auflösen werden und dass die Plattform international weiter ausgebaut wird.

    Foto: Eventteam

    Event Management

    Sie haben Fragen, Kritik oder Anregungen zu einer Veranstaltung von Mercateo? Kontaktieren Sie uns.

    Telefon
    +49 341 35 586 208

    E-Mail
    events@unite.eu