burgerchev-downclosedownloadglobeloaderlogin facebooklinkedintwitterxingyoutube atbechczdeesfrgbhuieitnlplsk

Nachhaltigkeit und Klimaschutz: So unterstützt die Beschaffung

Schwerpunkte des Fachforums auf der Beschaffungskonferenz 2022 in Berlin

Yvonne Jamal im Fachforum zu nachhaltiger Beschaffung

Die Bundesregierung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bundesverwaltung bis 2030 klimaneutral zu gestalten. Hierfür hat das Bundeskabinett eine Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Beschaffung klimafreundlicher Leistungen (AVV Klima) beschlossen. Die Beschaffung nimmt beim Thema Nachhaltigkeit eine besondere Stellung ein: Sie entscheidet über die nachhaltige und souveräne digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung mit. Dies gilt nicht nur für direkte Auswirkungen einzelner Beschaffungsentscheidungen auf die Umwelt. Die Beschaffung kann grundsätzlich einen großen Einfluss auch auf zukünftige Produktentwicklungen ausüben. Diese Diskussionsrunde will die Frage beantworten, wie Mitarbeitende in der Beschaffung einen Beitrag zur Nachhaltigkeit kurz- und mittelfristig leisten können sowie langfristig zum Ziel der Klimaneutralität in Deutschland beitragen können.

Teilnehmende des Fachforums

Yvonne Jamal, Gründerin und Vorstandsvorsitzende, Jaro-Institut und Expertin Sustainable Choice Advisory Board, Unite

Dr. Kristin Stechemesser, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Umweltbundesamt

Dr. Ute von Oertzen Becker, Referat Z-FV, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Dr. Marc-Oliver Pahl, Generalsekretär, Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE)

Christoph Schwärzler, Leitung Exzellenzcenter für Nachhaltige Beschaffung, Deutsche Bahn AG

Moderation: Andreas Haak, Managing Partner Düsseldorf, Fachanwalt für Vergaberecht, Dentons Europe LLP


„Im Einkauf liegt der größte Hebel zu entscheiden, wie das Geld ausgegeben wird," sagt Yvonne Jamal, Gründerin und Vorstandsvorsitzende, Jaro-Institut und Expertin Sustainable Choice Advisory Board, Unite. Sie schreibt dem Einkauf eine Schlüsselrolle auf dem Weg zu nachhaltig agierenden öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen zu. Ihrer Erfahrung als Beraterin nach sind viele Institutionen angesichts dieser enormen strategischen Entscheidungsmacht überfordert. Viele Einkaufsabteilungen haben aufgrund der volatilen Marktsituation einen enormen Mehraufwand, das Tagesgeschäft zu bewältigen und die grundlegende Versorgung zu sichern. Dabei bleibt kaum Zeit, sich mit der Vielzahl an Regelungen auseinanderzusetzen oder Hilfs- und Beratungsangebote wahrzunehmen. Yvonne Jamal rät dazu, schrittweise vorzugehen und vor der konkreten Umsetzung ein gemeinsames Bewusstsein und Motivation für das Thema zu schaffen.

Für die konkrete Umsetzung bietet das Jaro Institut zahlreiche Workshops und Vorträge an. Mehr erfahren: https://jaro-institut.de/