burgerchev-downclosedownloadglobeloaderlogin facebooklinkedintwitterxingyoutube atbechczdeesfrgbhuieitnlplsk

Die Rolle von Plattformen
in der Krise

Beim Unite Business Breakfast diskutierten Experten in Stuttgart und online über Lösungsansätze für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Nachhaltigkeit. Wir haben alle Inhalte, Aufzeichnungen und Präsentationen für Sie zusammengestellt.

Volatilität, Klimawandel und Inflation: Wie der Einkauf schon heute von Plattformen profitieren kann

In seinem Praxisvortrag geht Lars Schade, Country Manager Deutschland bei Unite, auf die drei Aufgabengebiete ein, die den Einkauf aktuell besonders bewegen: Risiken mindern, Volatilität beherrschen und Nachhaltigkeit managen. Erfahren Sie, wie die Unite Plattform dabei hilft, diese Herausforderungen zu meistern. Bei der derzeitigen volatilen Marktsituation mit extremen Preisschwankungen und Inflation funktionieren klassische Rahmenverträge mit festen Preisen nur bedingt. Schauen Sie sich an, wie Unite Ihr Lieferantenmanagement in dieser Situation mit dynamischen Preisbildungsmechanismen unterstützen kann.

So denken Einkäufer über
die Krise

Entdecken Sie die Auswertung unserer Live-Umfrage und erfahren Sie, was Einkaufsverantwortliche aktuell bewegt.


Durch gestörte Lieferketten weicht unser Einkauf häufiger auf neue Lieferanten aus, um Verfügbarkeit zu sichern.


Die Nutzung von Marktplätzen ist wichtiger für den indirekten Einkauf geworden.


Durch instabile Preise werden weniger langfristige Verträge mit Lieferanten geschlossen (kürzer als 12 Monate).


Die Krise beschleunigt die Nachhaltigkeits-Agenda im indirekten Einkauf.


Welches Thema hat aktuell für Sie die höchste Priorität?

1 / 5

Tail Spend trifft Plattform: Wie ElringKlinger das Tail-Spend-Problem löst

Wie eine Plattform dabei helfen kann, den Tail Spend zu optimieren, zeigt Fabian Streit, Director Purchasing bei ElringKlinger. Das international agierende Automotive Unternehmen hat seinen indirekten Einkauf mit einer OCI-Schnittstelle an Unite angebunden und konnte so knapp 50 Prozent aller Bestellungen im Tail Spend in No-Touch-Orders umwandeln, die automatisiert von der Bestellung bis zur Rechnung laufen. Erfahren Sie, warum die Unite Lösung ein zentraler Baustein auf dem Weg zu einem optimierten Tail Spend war und wie der Einkauf bei ElringKlinger dadurch mehr Zeit hat, auf die volatile Marktsituation zu reagieren.

Der Markt steuert den Beschaffungsweg

Karsten Schmidt, Vice President Corporate Procurement, Facility & TQM bei Bertrandt, spricht in seinem Praxisvortrag darüber, wie der führende Technologiepartner von Automotive, Luftfahrt und Maschinenbau mit den aktuellen Herausforderungen im Einkauf umgeht. Das Unternehmen setzt dabei verstärkt auf die Mechanismen des Marktes, indem es die Unite Plattform mit integriertem Marktplatz nutzt und gleichzeitig statische Kataloge von Kernlieferanten auf die Plattform bringt. Erfahren Sie, wieso für Bertrandt diese Kombination der Schlüssel zum Erfolg ist, wie das Unternehmen vom Wettbewerb der Konditionen auf der Plattform profitiert und durch den Wegfall des Katalogmanagements gleichzeitig Prozesskosten spart.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie eine digitale Plattform in der Krise helfen kann?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern.