arrow-downburgerchev-downclosedepartmentdownloadglobeloaderlocationloginmagnifiersearchuser facebooklinkedintwitterxingyoutube atbechczdeesfrgbhuieitnlplsk

Professionelle CO2-Reports

Sie managen die komplexen Emissionsfragen in Ihrem Unternehmen und haben verständlicherweise Fragen dazu? Mercateo/Unite unterstützt Sie bei der Erstellung Ihres CO2-Reportings. Wie, das klären wir im Folgenden.

Mercateo/Unite steht für erfolgreiche Geschäfte und für Transparenz. Dazu gehört, den CO2-Fußabdruck Ihrer Bestellung einfach darzustellen. Diesen nachhaltigen Weg gehen wir zusammen mit unserem Partner Yook. Gemeinsam stellen wir Ihnen eine benutzerfreundliche Servicefunktion zur Verfügung. Sie erhalten damit mit nur wenigen Klicks das CO2-Reporting Ihrer Bestellhistorie.  

So gewinnen Sie schnell und zuverlässig wissenschaftlich fundierte Kenntnisse über die Treibhausgasemissionen jener Güter, die über Unite gehandelt werden. Dieser Service reduziert Ihren Datenaufwand und schafft in Ihrem Unternehmen freie Zeitressourcen. Sie vereinfachen also Ihre Berichterstattung nach dem GHG Protocol Scope 3 und der Corporate Sustainability Reporting Directive, kurz CSRD, erheblich.

Inhalt

  1. Auf den Report zugreifen >
  2. CO2-Report analysieren und interpretieren >
  3. Nutzerrechte vergeben >
  4. Methode des Unite CO2-Reporting >

Auf den Report zugreifen

Melden Sie sich in Ihrem Konto an, gehen Sie zu "Mein Mercateo" und klicken Sie auf den Reiter "Bestellarchiv".

Klicken Sie im Bestellarchiv auf „Neu: Erweiterter Report“.

Melden Sie sich mit Ihren vorhandenen Zugangsdaten in der neuen Nutzeroberfläche an. Alternativ können Sie sich über folgendem Link anmelden: https://upp.unite.eu/en-de/order-history.

Wählen Sie nun den gewünschten Zeitraum und das Dateiformat aus.

Klicken Sie auf den Button „Bestellhistorie herunterladen“. Ist der Download abgeschlossen, erhalten Sie eine bestätigende Meldung.

CO2-Report analysieren und interpretieren

Die Summe der CO2 –Emissionen

Öffnen Sie die Datei nach dem Download. Nun haben Sie Zugang zu den Treibhausgasemissionsdaten Ihrer Bestellungen. In der Spalte AC erfahren Sie für jede Bestellung die Summe an CO2 in Kilogramm. 

Lassen Sie sich in der Folge nicht von der verwendeten Bezeichnung „CO2e-Daten“ verwirren. Das bedeutet, dass die Treibhausgase in CO2-Äquivalenten angegeben werden. Um die ausgelesenen Daten korrekt zu interpretieren, ist es entscheidend, dass Sie am Anfang Ihre stornierten und unbekannten Bestellungen herausfiltern (Spalte A, Bestellstatus, “storniert” oder “unbekannt”). Das anschließende Resultat können Sie für Ihre CO2-Bilanz nutzen.

Ein wichtiges Detail: Die Positionen für die Frachtkosten werden nicht mit jenen CO2e-Daten versehen, die für die Warengruppen spezifisch sind. Dies geschieht, da es keine echte Relation zwischen dem Preis und den Treibhausgasemissionen der einzelnen Lieferungen gibt.

Der Datengenauigkeitswert 

In der Spalte AD finden Sie den Datengenauigkeitswert. Je höher dieser zwischen 0 und 90 liegt, desto besser ist die Datenqualität. Nähere Informationen dazu finden Sie unter „Methode des Unite CO2-Reporting Version 1.0“.

Nutzerrechte vergeben

Initial hat nur der Kontoinhaber Zugriff auf den erweiterten Bestell-Report mit den CO2-Daten. Je nach Konfiguration wird der Zugriff weiteren Nutzern wie folgt gewährt:

Multi User-Konfiguration

Gewähren Sie anderen Administratoren Ihrer Organisation Zugriff, indem Sie deren Berechtigungen anpassen. Gehen Sie dazu zur Nutzerverwaltung > Verwalten > Rechte und aktivieren Sie den Bestell-Report für alle Bestellungen herunterladen. Nun können diese Benutzer den erweiterten Bericht für alle Bestellungen innerhalb Ihrer Organisation einsehen und abrufen.

Punch-Out-Konfiguration

Um anderen Administratoren in Ihrer Organisation Zugriff zu gewähren, senden Sie eine E-Mail an support@unite.eu mit Ihrer Kundennummer und den E-Mail-Adressen der jeweiligen Benutzer. Unser Support-Team wird diesen Benutzern die erforderlichen Anmeldedaten zur Verfügung stellen.

Methode des Unite CO2-Reporting (Version 1.0) 

Schnelle und zuverlässige Ermittlung der Treibhausgasemissionen

Ermitteln Sie rasch und akkurat die Treibhausgase jener Güter, die Sie über Unite gekauft haben. Yook und Unite erarbeiteten in einer Pilotstudie eine Methode, mit der Sie via Knopfdruck die Treibhausgasemissionen pro Bestellposition sehen können. Hinter dem „simplen Knopfdruck“ steckt die vereinfachte Datenerhebung für die Berichterstattung nach dem GHG Protocol Scope 3 und der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD). 

Nutzung der bereitgestellten CO2e-Daten:

Nutzen Sie die Daten gemäß Greenhouse Gas Protocol Scope 3.1 für Ihre CO2-Bilanzierung. Sie messen damit die Auswirkungen Ihrer eingekauften Güter auf den Corporate Carbon Footprint. Dieser bilanziert unternehmenseigene und sämtliche weitere relevanten Treibhausgasemissionen entlang der Wertschöpfungskette.  

Sie profitieren dabei von: 

  • Guter Datenverfügbarkeit für C-Teile 

  • Reduziertem Aufwand bei der Datenerhebung 

  • Schnellen Ergebnissen für große Produktportfolios oder Bestellarchive  

  • Dokumentierter Methodik 

Warum Sie die Datensätze zweier Produkte (bislang) nicht vergleichen können, klären wir im nächsten Abschnitt. 

Product Carbon Footprint (PCF) Methode:

Ziele dieser Methode sind, zum einen den Unite-Kunden alle wichtigen Emissionsdaten der gekauften Waren und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen und zum anderen spezifischen Daten zu integrieren, die einen Produktvergleich (in Zukunft) zulassen.  

Die CO2e-Daten in der Version 1.0 basieren auf der ausgabenbasierten Methode der Treibhausbilanzierung. Bei dieser Methode wird jeder ausgegebene Euro einem CO2e-Intensitätsfaktor pro Warengruppe zugeordnet.  

Ihr Unite CO2-Reporting enthält alle Cradle-to-Gate-Emissionsdaten der gekauften Waren und Dienstleistungen. Cradle-to-Gate bedeutet die Datenerfassung von der Rohmaterialförderung bis zum fertigen Produkt. Dabei werden auch die Rohstoffe, Zwischentransporte sowie Herstellungsprozesse berücksichtigt. Die Daten des Versands, der Nutzungs- und der End-of-Life-Phase spielen hier keine Rolle.  

Vergleichen Sie die Treibhausgasemissions-Daten über einen längeren Zeitraum, ist eine Sache wichtig zu wissen: Die Ergebnisse der PCF-Methode sind preisintensiv.

Ein Grund, warum die warengruppenbasierten Daten nicht für einen Produktvergleich geeignet sind, ist, dass sie nicht für das konkrete Produkt ermittelt werden. Um dennoch eine Vergleichbarkeit herzustellen, wird Unite schrittweise die PCF-Daten der Hersteller integrieren.  

Details zur Datenreferenz 

Verwenden Sie als Datenreferenz „Unite 2024, CO2-Reporting Version 1.0“ und achten Sie jeweils auf die aktuelle Version. Ergänzen Sie diese Angabe um die Zeitperiode Ihrer Bestelldaten. Eine wichtige Information: Yook verwendet CO2e-Faktoren aus europäischen Datenbanken und greift dabei hauptsächlich auf Ademe Base Empreinte V23.0 zu.  

Die Datengenauigkeit (engl. Data Accuracy Score) hilft Ihnen, Ihre Unite CO2-Reporting-Daten mit anderen Datenquellen zu kombinieren. Der Data Accuracy Score wird in einer Skala von 0 bis 90 dargestellt. 90 bezeichnet dabei die höchste Qualität. Unser Tipp: Wenn Sie Qualitätsverbesserungen der Daten messbar machen wollen, geben Sie den Data Accuracy Score in Ihrem Bericht an.  

Die Yook Sicherheitsmarge gleicht statistische Unsicherheiten aus und sorgt dafür, dass die Treibhausgasemissionen bei geringer Datengenauigkeit nicht unterschätzt werden. Die Sicherheitsmarge korreliert mit dem erwähnten Data Accuracy Score. Mit dem Score wird unter anderem der berechnete CO2-Fußabdruck eines Produkts multipliziert. Bitte beachten Sie das beim Zusammenführen verschiedener PCF-Datenquellen. 

Datengenauigkeit

Methode zur Berechnung des Carbon Footprints Methodenbeschreibung

Sicherheitsmarge

1-3 spend-based PCF, supplier-specific, cradle-to-gate Durchschnittlicher CO2e-Faktor für alle verkauften Produktkategorien eines Einzelhändlers pro Euro multipliziert mit dem Produktpreis. 1.5
4-20 spend-based PCF, category specific, cradle-to-gate Warengruppen-spezifischer CO2e-Faktor pro Euro multipliziert mit dem Produktpreis. 1.5
20-60 average data PCF, cradle-to-gate Durchschnittlicher Ökobilanz-basierter PCF-Wert pro gekaufte Einheit für eine Produktkategorie. 1.3
60-90 supplier-specific PCF, cradle-to-gate Lieferantenspezifischer PCF-Wert pro gekaufte Einheit für das spezifische Produkt. 1.1
Datengenauigkeit 1-3
Methode zur Berechnung des Carbon Footprints spend-based PCF, supplier-specific, cradle-to-gate
Methodenbeschreibung Durchschnittlicher CO2e-Faktor für alle verkauften Produktkategorien eines Einzelhändlers pro Euro multipliziert mit dem Produktpreis.
Sicherheitsmarge 1.5
Datengenauigkeit 4-20
Methode zur Berechnung des Carbon Footprints spend-based PCF, category specific, cradle-to-gate
Methodenbeschreibung Warengruppen-spezifischer CO2e-Faktor pro Euro multipliziert mit dem Produktpreis.
Sicherheitsmarge 1.5
Datengenauigkeit 20-60
Methode zur Berechnung des Carbon Footprints average data PCF, cradle-to-gate
Methodenbeschreibung Durchschnittlicher Ökobilanz-basierter PCF-Wert pro gekaufte Einheit für eine Produktkategorie.
Sicherheitsmarge 1.3
Datengenauigkeit 60-90
Methode zur Berechnung des Carbon Footprints supplier-specific PCF, cradle-to-gate
Methodenbeschreibung Lieferantenspezifischer PCF-Wert pro gekaufte Einheit für das spezifische Produkt.
Sicherheitsmarge 1.1

Tabelle 1: Datengenauigkeit und Sicherheitsmargenbereich verschiedener PCF-Berechnungsmethoden

Wenn Sie sich für die CO2-Fußabdruck Berechnungsmethoden interessieren, finden Sie vertiefende Informationen auf der Yook Website.